Freitag, 6. Dezember 2013

Lesemonat November

Von draus' vom Walde da komm ich her. Ich muss euch sagen, mit dem November ist es schon was her.
Wir haben jetzt bereits einige Tage in den November hineingelebt und es wird langsam an der Zeit, euch meinen vergangenen Lesemonat zu präsentieren.
                                                                                                                                                          
Im November habe ich 7 Bücher gelesen und 2898 Seiten gelesen, ca. 97 Seiten pro Tag, bei 414 Seiten pro Buch.
Im Einzelnen handelt es sich um diese Bücher:
Forever in blue – The forth summer of the sisterhood (dt. Eine (Jeans) für vier – Vier gewinnt) – Ann Brashares
Night School – Du darfst keinem trauen – C. J. Daugherty (e-book)
Night School – Der den Zweifel sät – C. J. Daugherty (e-book)
House of Night 8 – Geweckt – P.C. und Kristin Cast
House of Night 9 – Destined – P.C. und Kristin Cast
Der kleine Hobbit – J.R.R. Tolkien
Crossed (dt.
Die Flucht) – Ally Condie
 
                                                                                                                                                          
Der kleine Hobbit ist ein Reread. Als ich den ersten Teil der Verfilmung gesehen habe, hatte ich Lust, das Buch noch einmal zu lesen. Außerdem konnte ich so einen besseren Film vs. Buch Post schreiben. Auch beim zweiten Lesen hat mich Der kleine Hobbit begeistert und verzaubert. Ein einfach großartiges Buch, das ich jedem ans Herz legen kann. J Mein Monatshighlight November. J
Die House of Night Bände hingegen haben bei mir gefloppt. Die Grundidee der Reihe ist weiterhin toll, aber vor allem in diesen beiden Bänden fällt auf, dass die Reihe gestreckt wird. Der Umfang der Bücher reflektiert nicht den Umfang der Handlung in den Büchern, denn so richtig viel passiert nicht und die Handlung ballt sich dann wiederum am Ende des jeweiligen Bandes. In den Büchern wird sehr viel darüber geredet, was zu tun ist und wie es zu tun ist, anstatt das wirklich etwas getan wird. L
Die anderen Bücher, die ich gelesen habe, waren unterhaltsam und gut, aber auch nicht überragend besonders. Night School – Du darfst keinem trauen ist zwar wirklich interessant, packend, unheimlich und spannend, aber der erste Band der 5-bändigen Reihe alleine betrachtet erscheint doch sehr unlogisch, was sehr schade ist, denn mit dem nächsten Band erscheinen die Ereignisse aus dem ersten Band in einem neuen Licht und die Reihe wird logischer – allerdings erst im zweiten Band, was so manchen Leser des ersten Bandes eventuell dazu bewegen könnte, die Reihe gar nicht erst weiter zu verfolgen. Das hätte ich vermutlich auch nicht oder zumindest nicht so schnell, wenn ich die ersten zwei Bücher nicht zusammen als e-book gekauft hätte, weil sie gerade sehr günstig bei amazon gehandelt wurden.
Die Flucht
hingegen hat mich positiv überrascht. Es war zwar nicht überragend, aber er hat mir doch sehr viel besser gefallen, als ich es nach den negativen Rezensionen anderer Blogger und/oder Booktuber erwartet hätte.
                                                                                                                                                          

Neuzugang

in diesem Monat war City of Bones von Cassandra Clare. Ich freue mich schon sehr darauf die Reihe zu beginnen, allerdings werde ich damit noch etwas warten. Da ich zumindest noch ein Buch für meine „Würdest du jetzt endlich mal … deine Trilogien und Reihen vervollständigen?“ Challenge lesen möchte, bevor ich noch eine Reihe anfange.

Wie sah euer Lesemonat aus? Welches Buch hat euch am meisten Spaß gemacht zu lesen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein Baby hat Hunger. Helft mir, es zu füttern und hinterlasst hier einen Kommentar. Lets talk about books!