Donnerstag, 18. Juni 2015

Buchgedanken: SuB-Abbau-Strategien

Schon wieder etwas rund um das Thema der ungelesenen Bücher.  Ich hoffe, ihr langweilt euch nicht schon. Heute geht es, wie im Kaufverbot Post angedeutet, um Strategien,  wie der SuB abgebaut werden kann. Wahrscheinlich hat jeder seine eigene Strategie und auch Meinung dazu, ob es denn überhaupt nötig ist,  sich in der Anzahl der ungelesenen Geschichten einzuschränken.  Prinzipiell ist schließlich nichts auszusetzen an riner größeren Auswahl an Lesestoff. Meiner Meinung nach sollte man sich aber zumindest mal Gedanken machen, ob das eigene "Suchtverhalten" nicht doch kritisch zu beleuchten ist, wenn man irgendwann die Bücher,  die man unbedingt hat haben müssen, ungelesen verksuft oder anderswie weiterreicht und wenn einen die große Auswahl auch nicht weiterhilft,  weil man trotzdem nicht entscheiden kann, welches Buch man als nächstes lesen soll. Deshalb habe ich ein wenig meinen Kopf angestrengt und ein paar SuB-Abbau-Strategien gesammelt. Sicherlich wird euch die ein oder andere Strategie oder vielleicht sogar alle bereits bekannt sein. Mich würden eure Erfahrungen damit interessieren und ob ihr noch andere Ideen habt, wie man seinem SuB wieder Herr werden kann.



Hier nun meine Ideen:

1. Für eine bestimmte Anzahl an gelesenen Büchern, z.B. 5, darf man ein neues Buch kaufen.

2. Das Punktesystem: Man sammelt Punkte durch das Lesen seiner SuB-Bücher. Hat man eine bestimmte Punktzahl erreicht, darf man sich ein Buch kaufen. Ich möchte dieses Jahr ausprobieren,  mit dem Punktesystem zu arbeiten. Bei mir gibt es  für jedes gelesene Buch 1 Punkt. Lese ich einen Einzelband, gibt es ebenfalls 1 Punkt. Für Bücher, die Teil einer Trilogie oder Reihe sind, gibt es einen zusätzlichen Punkt. Einen weitere Extrapunkt gibt es für Bücher mit mehr als 500 Seiten und den Abschlussband. Wenn ich 10 Punkte gesammelt habe, darf ich mir davon ein Buch kaufen, die Punkte werden danach wieder auf Null gesetzt. Zwar baue ich durch Rereads meinen SuB nicht ab, aber sie zählen dennoch zu den gelesenen Büchern, fallen bei der Punkteverteilung aber nicht gleich stark ins Gewicht. Ich habe entschieden, dass es für jeden Reread einfach 0,5 Punkte geben wird.
Ein Beispiel: DIE SEITEN DER WELT von Kai Meyer ist ein Einzelband und hat mehr als 500 Seiten.  Das macht schon einmal 2 Punkte. Dafür,  dass ich es gelesen habe, gibt es noch mal einen Punkt, sodass ich insgesamt auf 3 Punkte komme.

3. Der Lesemarathon: Innerhalb von ein oder zwei tagen, bzw. 24 oder 48 Stunden so viele Bücher wie möglich auslesen. Reduziert den SuB meiner Erfahrung nach aber nur dann effektiv,  wenn man viele dünne Bücher darauf liegen hat oder ein verdammt shneller Leser ist.

4. Lesewochen: Im Prinzip wie ein Lesemarathon,  nur für sieben Tage und mit der Möglichkeit,  auch mal das ein oder andere dickere Buch innerhalb des Zeitlimits zu beenden.  

5. Lesewochenenden: Sind auch nicht viel anders als ein Lesemarathon und beginnen Freitags nach der Schule/Uni/Arbeit und enden mit dem Wechsel von Sonntag auf Montag. 

6. Kaufverbote: Bringen meiner Meinung und Erfahrung nach nicht viel, außer man ist super diszipliniert. Hilfreich kann sein, sich für den gesetzten Zeitrahmen oder bis man die gewünschte Anzahl an Büchern erreicht hat von Buchhandlungen und Seiten eie medimops und rebuy fern zu halten, um nicht in Versuchung zu kommen.

7. Kaufeinschränkungen: Bei Kaufeinschränkungen darf man weiterhin Bücher kaufen. Aber nicht wahllos, sondern nach bestimmten Kriterien,  z.B. eine gewisse Anzahl an Büchern von der Wunschliste oder nur Reihenfortsetzungen. 

8. Ausmisten: Der SuB wird regelmäßig ausgemistet. SuB-Leichen, die so alt und/oder uninteressant geworden sind, dass ihr sie nicht mehr lesen wollt, fliegen raus und werden verkauft oder in andere interessierte Hände gelegt. 

9. Jede Seite = 1ct: Für jede gelesene Seite gibt es 1ct und für den Betrag, den man sich erlesen hat, darf man Bücher shoppen gehen.

Fallen euch noch weitere Methoden ein, um zu verhindern, dass man bald auf Büchern schläft? Was tut ihr, wenn ihr den Eindruck habt, dass ihr zu viele ungelesene Bücher bei euch im Haus habt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein Baby hat Hunger. Helft mir, es zu füttern und hinterlasst hier einen Kommentar. Lets talk about books!